Darum sind Farben so wichtig für die Ausstrahlung

Natürlich bin ich schön! Egal, wie alt oder welches Aussehen – das sollten sich alle Frauen zu Herzen nehmen. Denn nur wer von innen strahlt, kann das auch nach außen zeigen. Doch wie stärkt man die innere Schönheit? Selbstbewusstseins-Coach Claudia Beinhoff erzählt im Interview, wie innere und äußere Schönheit zusammenhängen und welche Rolle Farben dabei spielen.

Frau Beinhoff, wie sind Sie zum Coach für innere und äußere Schönheit geworden?

„Durch meine eigenen Erfahrungen wie Beziehungs- und Lebenskrisen, Mobbing, Burnout oder Kündigung habe ich gelernt, dass schwierige Situationen immer auch eine Chance und eine Wachstumsmöglichkeit in sich tragen. Im Nachhinein kann ich sogar sagen, dass die schmerzhaftesten Erfahrungen diejenigen waren, die mich zum größten Wachstum gebracht und mich zu dem Menschen gemacht haben, der ich heute bin. Und dafür bin ich dankbar! So machte ich mich auf den Weg meinem Herzen zu folgen, der mich dazu führte unterschiedliche Ausbildungen wie die ganzheitliche Farb- und Stilberatung zu absolvieren.“

Warum haben Frauen, Ihrer Meinung nach, oftmals Zweifel, die das eigene Selbstbild beeinflussen?

„Mir fällt auf, dass viele Frauen ihren Fokus auf ihre Schwachpunkte lenken und an sich selbst zweifeln. Sie sehen oftmals gar nicht was für wundervolle und einzigartige Wesen sie sind, trotz ihrer vermeintlichen Schwächen. Das Selbstbild gerät dann oft in eine Schieflage. Dadurch werden sie unsicher und verlieren die Verbindung zu sich selbst. „Nobody is perfect“ und das ist auch gut so. Wir sind hier um Fehler zu begehen und daraus zu lernen, um zu wachsen.“

Was kann man äußerlich tun, um sich im eigenen Körper wohler und selbstbewusster zu fühlen?

„Wenn man sich im Außen stärkt, wirkt sich das auf das innere Wohlbefinden aus. Um sein Äußeres aufzupolieren, kann es schon helfen den eigenen Hauttypen zu kennen und zu wissen, welche Farbe in der Kleidung oder auch im Make-up am besten eingesetzt werden kann.“

Welche Rolle spielen Farben bei der inneren und äußeren Schönheit?

„Jeder Mensch braucht jede Farbe. Farben sind einfach so wichtig für unseren Organismus und haben sogar eine Heilwirkung. Es gibt dabei sieben Chakren – das sind Energiezentren im Körper, die unser Inneres und Äußeres beeinflussen können. Jedes Chakra hat eine eigene Farbe, hinter der sich eine tiefere Bedeutung der Farbenlehre verbirgt.“

Diese Chakren stehen mit der jeweiligen Farbe im Fokus:

  • Kronenchakra: Violett
  • Stirnchakra: Indigo
  • Halschakra: Blau
  • Herzchakra: Grün
  • Solarplexuschakra: Gelb
  • Sakralchakra: Orange
  • Wurzelchakra: Rot

Wie kann man sich die Farben im Alltag zu Nutze machen?

„Mit den verschiedenen Farben kann man die Energiezentren bewusst anregen und somit auch Emotionen hervorrufen. Die Farbe Grün steht zum Beispiel für Liebe, Harmonie und Frieden und die Farbe Rot steht für Wärme, Leidenschaft und Energie. Man kann dabei einen kleinen Selbsttest durchführen: Fühlt man sich an einem Tag nicht so energiegeladen, kann man sich zum Beispiel rote Socken anziehen – hört sich sehr simple an. Das hilft jedoch nicht nur gegen kalte Füße, sondern gibt dem Körper auch mehr Kraft und Selbstbewusstsein. Außerdem kann man sich auch einfach mal einen farbigen Schal im Spiegel vorhalten und sich die Fragen stellen: Was macht die Farbe mit mir? Lässt sie mich strahlen oder sehe ich zum Beispiel Schattierungen im Gesicht? So entwickelt man auch ein Gefühl dafür, was der individuelle Farbtyp ist, also welche Farbe einem persönlich besonders guttut.“

Aber sagt man nicht oft, dass jede oder jeder einen bestimmten Hauttyp hat?

„Das stimmt einerseits. Es gibt kalte und warme Farben und so auch kalte und warme Farbtypen. Oftmals wird das auch unterteilt in Sommer- und Wintertypen sowie Frühlings- und Herbsttypen. Kalten Farbtypen mit kaltgrundiger Haut zum Beispiel dunkelhaarigen Frauen mit heller, olivfarbener Haut, stehen die Farben Violett, Grau oder Dunkelblau sehr gut. Für einen warmen Farbtypen mit warmgrundiger  (gelblicher) Haut, zum Beispiel eine Frau mit roten Haaren und Sommersprossen, sind vor allem die Farben Braun, Curry oder Orange besonders passend. Die anderen Farben sind dabei jedoch nicht ausgeschlossen. Denn wie die Ganzheitliche Farblehre besagt, braucht jeder Mensch jede Farbe, um wirklich von innen zu strahlen – die Farben müssen nur an den richtigen Körperstellen eingesetzt werden. Also: Sich nicht nur an vordefinierten Farbypen orientieren, sondern mutig sein und herausfinden, welche Kraft jede Farbe auch in der Kleidung mit sich bringt.“

Gibt es zum Schluss noch 3 Tipps, die Sie Frauen für mehr Ausstrahlung und Selbstliebe mit auf den Weg geben können?

  1. „Vor dem Aufstehen die Hände auf den Solarplexus (Übergang von Brustkorb zur Magengrube) legen uns die Augen schließen. Dabei vorstellen, dass sich hier eine kleine gelbe Sonne befindet. Diese Sonne wird immer größer und strahlender. Plötzlich steht man in der Sonne, die immer größer wird. Sie ist kraftvoll, warm, gelborange, schützt dich und du spürst ihr Strahlen. Dieses Gefühl für fünf Minuten verinnerlichen und mit in den Tag nehmen.
  2. Sich selbst ein Lächeln im Spiegel schenken und sich laut sagen: „Ich bin schön und wundervoll“.
  3. Ein Dankbarkeitstagebuch führen und darin jeden Abend eintragen, wofür man dankbar ist. Das schafft sofortige Gelassenheit und Zufriedenheit.“