Kennt ihr das auch? Ihr steht nach einer kurzen Nacht auf, schaut in den Spiegel und da sind sie: diese dicken, geschwollenen Augen. Sie fühlen sich nicht nur unangenehm an, sondern lassen das Gesicht auch müde und verquollen wirken. Doch wie entstehen die Schwellungen und was kann man gegen sie tun.? Wir erklären euch, wie es zu Schwellungen im Augenbereich kommt und wie man den ihnen ganz natürlich entgegenwirken kann.

Mögliche Ursachen für geschwollene Augen

Neben Schlafmangel gehören vor allem Stress und Alkohol- sowie Nikotinkonsum zu den häufigsten Auslösern für aufgequollene Augen. Aber auch hormonelle Veränderungen wie zum Beispiel vor der Menstruation oder Schwangerschaft, eine ungesunde Ernährung, körperliche Belastungen und ein Nährstoffmangel können zu Schwellungen rund um die Augenpartie führen.

Wenn ihr am Morgen mit dicken Augen aufwacht dann kann das ein Zeichen dafür sein, dass sich im Bindegewebe um die Augen Lymphflüssigkeit angestaut hat. Da die Hautschicht um die Augenpartie sehr dünn ist und nur über einen kleinen Anteil an Bindegewebe verfügt, macht sich diese angestaute Flüssigkeit schnell in Form von Anschwellungen sichtbar.

Das geschieht vor allem im Liegen, weshalb wir besonders am Morgen mit dicken Augen zu kämpfen haben. Im Laufe des Tages wird der Lymphfluss angeregt, die Flüssigkeit kann sich in der senkrechten Haltung besser verteilen und die Schwellungen nehmen in der Regel wieder ab.

In 4 Schritten zu einem wachen Blick

Alltags-Tipps gegen geschwollene Augen

Ein entscheidender Faktor ist die Pflege unserer Haut von innen und das gilt natürlich auch für die so empfindliche Augenpartie. Umso wichtiger ist es, dass wir auf unseren Körper achten und unserer Haut die Pflege geben, die sie benötigt. Mit dem richtigen Lebensstil sorgt ihr dafür, dass eure Augenpartie möglichst lange strahlend und glatt bleibt.

Darauf solltet ihr achten:

Genügend trinken: Je besser der Körper hydriert ist, desto effektiver können Wassereinlagerungen reduziert werden. Mindestens 2 bis 3 Liter Wasser oder ungesüßter am Tag sollten es sein.

Ausreichend Schaf: und das am besten auf einem dickeren Kissen. Ist der Kopf im Schlaf leicht erhöht, kann die Lymphflüssigkeit besser fließen und staut sich nicht so schnell im Gewebe um die Augen herum an.

In Bewegung bleiben: Frische Luft und Bewegung bringen den Flüssigkeitsfluss in Schwung.

Alkohol meiden: Alkohol entzieht dem Körper Wasser. Um die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen, produziert der Körper mehr Lymphflüssigkeit und es kommt zu Wassereinlagerungen im Gewebe.

Auf den Salzkonsum achten: Natrium fördert die Einlagerung von Wasser im Gewebe. Vor allem am Abend daher besser auf stark gesalzenes Essen verzichten.

SOS-Hausmittel gegen geschwollene Augen

Kalte Löffel: Kalte Löffel können bei dicken Augen am Morgen Wunder bewirken, denn die Kälte führt dazu, dass sich die Blutgefäße verengen, die Haut um die Augen gestrafft wird und die Schwellungen zurückgehen. Den Metalllöffel für etwa 10 Minuten kühlen und anschließend für ein paar Minuten auf die Augen legen.

Gurken und Teebeutel: Die Gurkenmaske ist nicht ohne Grund ein altbewährtes Hausmittel. Die in der Gurke enthaltenden Enzyme können nicht nur die Haut straffen, sondern durch den abkühlenden Effekt auch eine abschwellende Wirkung haben. Legt die frisch gekühlten Gurkenscheiben, für mindestens zehn Minuten auf die geschlossenen Lider. Unser Tipp: Die Anwendung mehrmals täglich wiederholen. Falls ihr gerade keine Gurke im Kühlfach habt, könnt ihr alternativ auch zwei aufgekochte und wieder erkaltete Schwarz- oder Grüntee-Beutel nutzen.

Concealer als Beauty-Wunderwaffe: Wenn weder Gurken noch Löffel helfen, oder euch die Zeit fehlt, dann muss der Concealer her. Achtet darauf, dass ihr nur eine kleine Menge verwendet. Denn eine dicke Schicht kann die Augenschwellungen und Augenringe schnell noch stärker betonen. Unser Tipp: Damit keine trockenen Fältchen unter den Augen entstehen, könnt ihr vor dem Auftragen eine fettfreie, feuchtigkeitsspendende Augencreme auftragen. Tipp: Tragt den Concealer tröpfchenweise unter den Augen auf und verteilt ihn dann sanft nach oben und um das Auge herum.

Silicium und Aloe Vera gegen Augenschwellungen:

Eine weitere Möglichkeit, Schwellungen unter den Augen zu reduzieren sind Hautpflegeprodukte auf Basis von Aloe Vera und Silicium-Gel, wie zum Beispiel das Hübner Original silicea® Skin Repair Spray.

Die einzigartige Verbindung aus rein mineralischem Silicium-Gel und Aloe Vera-Gel kühlt und beruhigt die aufgequollenen Stellen zugleich und wirkt zudem entzündungshemmend. Zudem spendet intensive Feuchtigkeit und regeneriert die Haut durch die reizlindernde Wirkung. Einfach etwas Spray auf eine Wattepad oder Schwämmchen sprühen und sanft über die geschwollene Augenpartie tupfen.

Extra-Tipp: Wer den kühlenden Effekt des Sprays noch verstärken möchte, kann das Präparat im Kühlschrank aufbewahren.