So kommst du auch im Hochsommer erholt durch die Nacht.

Der Sommer hat uns voll im Griff und raubt uns bei all der stickigen Luft nicht nur am Tag alle Kräfte, sondern macht uns auch in der Nacht zu schaffen. Dabei ist eine gute Nachtruhe das A & O für einen ausgeglichen Tag und gesundes Wohlbefinden und eine strahlende Haut. Denn während wir schlafen, regeneriert sich nicht nur unser Körper, sondern auch unsere Haut. Die Körpertemperatur ist dabei essentiell für einen erholsamen Schlaf. Doch gerade der warmen Jahreszeit schießt diese in die Höhe und an schlafen ist in der Nacht kaum zu denken. Sobald sich Wärme und Feuchtigkeit im Schlafzimmer anstauen ist das Ein- und Durchschlafen unmöglich. Die Folge: du fühlst dich gerädert, müde und schlapp. Diese coolen Tipps helfen dir dabei, besser durch die Nacht zu kommen und sorgen für eine kleine Abkühlung vor dem Schlafengehen.

Unsere Tipps für einen wohltemperierten Schlaf:

Tipp 1: Tagsüber Jalousien und Vorhänge im Schlafzimmer geschlossen lassen – so bleibt die Hitze draußen.

Tipp 2: Vor dem Schlafen eine Wechseldusche – diese fördert die Durchblutung, verbessert die Wärmeabgabe und fährt die eigene Körpertemperatur vor dem Zubettgehen runter. Eine kalte Dusche, sorgt im Gegenteil dafür, dass sich die Gefäße zusammenziehen und der Körper die Wärme speichert.

Tipp 3: Kühlende Tücher auf Stirn, Nacken und an den Händen und Füßen senken die Körpertemperatur und helfen beim Runterkühlen. Ein kühlendes Spray auf die Innenseite von Hand- und Fußgelenken wirkt auf die Temperaturfühler und hilft ebenfalls beim Cool-Down. Das silicea Skin Repair Spray wirkt dank seiner beruhigenden Formel aus rein mineralischem silicea Silicium-Gel und Aloe Vera-Gel beruhigend und kühlend zugleich.

Tipp 4: Die Raumtemperatur ist ausschlaggebend für einen erholsamen Schlaf. Die Klimaanlage im Schlafzimmer sollte daher auf 16 bis 20 Grad eingestellt sein, da dies die beste schlaffördernde Raumtemperatur ist.

Tipp 5: Wärmequellen wie Lampen, Fernseher oder Laptop ausstellen, da sie auch im Ruhemodus Wärme abgeben und die Temperatur in die Höhe steigen lassen.

Tipp 6: Stark bleiben! Finger weg von Süßigkeiten, Alkohol, Nikotin und Koffein, sie sind wahre Schlafgegner und sollten mindestens zwei Stunden vor dem Schlafen für dich tabu sein.

Tipp 7: Falls sich der Hunger am Abend dennoch bemerkbar macht, greif besser auf Eiweißhaltige Nahrung wie Pute, Milchprodukte oder auch Nüsse zurück, diese sind schlaffördernd und schlagen nicht so schwer auf den Magen.

Tipp 8: Lieber einen warmen, statt kalten Drink. Klingt komisch, ist aber hilfreich. Die eiskalten Getränke sorgen dafür, dass dein Körper Wärme bildet und sind somit kontraproduktiv. Alternative: ein lauwarmer Schlummer-Tee.

Tipp 9: Zwei Stunden vor dem Zubettgehen ein kleines Workout einlegen. Wenn ich du dich am abends auspowerst, benötigt dein Körper in der Nacht mehr Ruhe und du kannst besser schlafen.  

Wir hoffen, du kommst gut und erholt durch die Sommernächte.