Bauchschmerzen natürlich behandeln

Blähungen, Bauchschmerzen, Sodbrennen – Magen-Darm-Beschwerden können sich anhand vielfältiger Symptome äußern und sind für die Betroffenen sehr unangenehm. Übelkeit, Erbrechen und Durchfall zählen zu den häufigsten Begleiterscheinungen. Gründe dafür können unter anderem eine unausgewogene Ernährung, häufiger Stress, erhöhter Alkoholkonsum, aber auch bisher unbekannte Unverträglichkeiten sein. Bei unspezifischen Beschwerden muss allerdings nicht immer direkt ein Arzt konsultiert werden, oftmals lohnt es sich, je nach Stärke der Symptome, erst einmal verschiedene Hausmittel auszuprobieren, die bei Magen-Darm-Beschwerden Erste Hilfe leisten können.

Geeignete Lebensmittel

Ein mit Schale geriebener Apfel oder eine Banane verschaffen erste Hilfe bei Magen-Darm-Beschwerden. Beide Obstsorten enthalten Pektine, sogenannte Adsorbentien, die Bakterien und deren darmreizenden Giftstoffe binden können. Durch die Ausscheidung kann sich der Darm anschließend erholen. Gekochte Möhren, Zwieback und Haferflocken wirken sich wohltuend auf den Magen-und-Darm-Trakt aus und verhindern zusätzliche Reizungen.

Heilerde

Heilerde besteht aus verschiedenen Mineralien und Spurenelementen, sodass z. B. bakterielle Giftstoffe gebunden werden können. Beim Kauf muss allerdings darauf geachtet werden, dass sich das Heilerdepulver zur inneren statt äußeren Anwendung eignet. Dann können nämlich ein bis zwei Esslöffel Heilerde in einem kalten Glas Wasser oder Tee aufgelöst werden und Durchfallsymptome lindern. Die Mischung sollte in kleinen Schlucken getrunken werden. Auch kann das natürliche Pulver in Form von Heilerde-Kapseln eingenommen werden. 

Wärme

Ob Wärmeflasche oder Kirschkernkissen – besonders bei Bauchkrämpfen wirkt Wärme besonders wohltuend. Wärme sorgt für Entspannung und kann Krämpfe lindern. Ein befeuchtetes Handtuch kann, zwischen Bauch und Wärmeflasche gelegt, die Wirkung sogar intensivieren.

Milde und natürliche Kräutertees

Tee sorgt nicht nur für einen zusätzlichen Schub Wärme von innen, sondern lindert die Beschwerden durch die im Tee enthaltenen Kräuter wie z. B. Fenchel oder Kümmel. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten hier am besten ausschließlich Arzneitees verzehrt werden.

Kieselsäure gegen Magen-Darm-Beschwerden

Ein weiteres Hilfsmittel ist Silicium. Das Spurenelement ist in Verbindung mit Sauerstoff und Wasser z. B. in Hübner Original silicea® Magen-Darm Gel enthalten. Das Kielsäure-Gel hat eine hohe Bindungsfähigkeit für Krankheitserreger und Giftstoffe, sodass diese auf rein physikalische Weise im Magen-Darm-Trakt gebunden und ausgeschieden werden können. Das Gel kann auf diesem Wege nicht nur Linderung verschaffen, sondern trägt zusätzlich zur Regeneration des Magen-Darm-Traktes bei. Erfahre mehr unter www.huebner-vital.de!