Jade-Roller Anwendungs-Tipps

Mit glatten Steinen über das Gesicht rollen? Klingt irgendwie komisch, oder? Doch was ist dran am Hype, welche Bedeutung haben die eingesetzten Steine und wie wird der Gesichts-Roller angewendet? Eines vorweg: Stein-Roller sind keinesfalls eine Neuerfindung. In der Traditionellen Chinesischen Medizin (kurz TCM) werden sie seit Jahrhunderten angewendet und sind dort für ihre positiven Eigenschaften bekannt. Denn Steinen, wie der Jade oder dem Rosenquarz, werden bestimmte Wirkungen zugesagt, die sich auch positiv auf die Gesichtspflege auswirken sollen.

Zwei Steine – eine Bezeichnung: Wo liegt der Unterschied?

Häufig spricht man bei den Stein-Rollern von Jade-Rollern. Dieser ist aber nur gemeint, wenn es sich um den grünen Stein handelt. Er soll nämlich eine entzündungshemmende, reinigende Wirkung haben und steht für Harmonie und Gleichgewicht. Die rosa Variante des Rollers, der Rosenquarz-Roller, ist der Stein der Liebe und der Verliebten, ebenso des Friedens. Er soll helfen, Stress und Anspannung loszulassen und das Herz zu stärken. Beide Roller sind aber für alle Gesichtstypen geeignet.

Die Wirkung der Jade-Roller

Man liest vermehrt über den „Anti-Aging“-Effekt, wenn man den Roller regelmäßig benutzt. Das ist jedoch wissenschaftlich nicht bewiesen. Was man aber sagen kann: Gesichtsmassagen tun der Haut gut. Die Durchblutung wird angeregt und Stoffwechselprozesse werden aktiviert. Dadurch können Giftstoffe besser abtransportiert werden. Wer sich gleichzeitig für die Zeit der Anwendung bewusst eine Auszeit nimmt und nicht nur nebenbei rollert, sorgt für einen Moment der Achtsamkeit. Begleitende Fragen, die den Kopf zur Ruhe kommen lassen, sind z. B.: Wie fühlt sich meine Haut heute an? Wie reagiert sie auf die Berührung mit dem Stein? Welche Stelle spürt den Kontakt heute am intensivsten?

Jade-Roller: 3 Anwendungstipps

  1. Vor der Nutzung der Roller-Einheit sollte das Gesicht gründlich gereinigt werden, damit Schmutz oder Make-up nicht tiefer in die Haut eingearbeitet und Bakterien im Gesicht verteilt werden.
  2. Nach der Reinigung kann als Schritt 1 ein Serum (z. B. auf Basis von Hyaluron) mit einer ersten Runde in die Haut eingearbeitet werden. Wenn das Serum eingezogen ist, folgt danach die Tages- bzw., je nach Uhrzeit, die Nachtpflege.
  3. Wer viel Zeit hat, kann auch nach der Reinigung eine Tuchmaske verwenden. Denn hier kann über die Maske gerollt werden und so können die Inhaltstoffe besonders tief eindringen.

Eine Beauty-Session kann so lange dauern, wie es sich angenehm anfühlt. Dabei nur beachten, dass man immer von der Gesichtsmitte nach außen rollt, so kann angestaute Flüssigkeit (z. B. um die Augenpartie) besser abtransportiert werden. Die große Seite ist vor allem für die Stirn, den Hals und die Wangen geeignet, die kleinere Seite für die Augen- und Nasenpartie. Ob man morgens oder lieber abends den Jade-Roller in Gebrauch hat, ist Geschmackssache. Eine tägliche Anwendung wird aber empfohlen. Nach jeder Reinigung könnt ihr den Jade-Roller unter warmen Wasser kurz abspülen.

Sommer-Tipp: Über Nacht im Kühlschrank aufbewahrt, ist der Gesichtsroller am Sommermorgen eine wahre Wohltat.