So kannst du das fiese Bläschen schnell loswerden

Wer häufiger damit zu tun hat, merkt, wann der kommt: der Lippenherpes. Die Stelle an der Lippe kribbelt und spannt und irgendwann werden die ersten Rötungen und dann ein Bläschen sichtbar. Einige unter uns können sich glücklich schätzen, dass sie bisher noch nie einen Lippenherpes hatten. Dem Herpes labialis, wie er medizinisch heißt, liegt ein Virus zu Grunde. Dieser kann sich durch eine Schmierinfektion von Mensch zu Mensch übertragen. Vor allem die Flüssigkeit in einem ausgereiften Herpesbläschen ist infektiös. Jedoch auch über den Speichel eines „Herpes-Trägers“ kann man sich mit dem Virus anstecken.

Was begünstigt einen Lippenherpes-Ausbruch?

Der Herpes-Virus schlummert bei Infizierten im Körper, bis er aus verschiedenen Gründen „erwacht“ und ein Herpesbläschen auslöst. Das Immunsystem spielt hier eine große Rolle, weshalb der Infekt auch gerne in der kalten Jahreszeit auftritt. Erkältungen, Grippe und Fieber – der Lippenherpes wird daher auch oft Fieberbläschen genannt – sind gerne Begleiterscheinungen oder Vorboten eines Lippenherpes. Aber auch seelischer Stress, emotionale Belastung und Aufregung im positiven und negativen Sinne strapazieren das Immunsystem und können einen Herpes-Ausbruch begünstigen. 

So kann sich ein Lippenherpes-Ausbruch ankündigen 

Die betroffene Stelle der Haut an der Lippe…

…schmerzt und spannt,

…fühlt sich taub an,

…kribbelt und juckt,

…rötet sich mit der Zeit und bildet ein Bläschen.

Diese Hausmittel können Linderung schaffen

Einigen Hausmitteln wird in Bezug auf Lippenherpes eine lindernde Wirkung nachgesagt. So soll Honig und Teebaumöl antibakteriell und antiviral wirken und so das Herpesbläschen schneller abheilen lassen. Auch grüner Tee steht auf der Liste der Hausmittel gegen Lippenherpes weit oben. Er soll eine heilungsfördernde Wirkung haben. 

Ein besonderer Tipp ist Silicium in Gel-Form: Die dort enthaltene rein mineralische Kieselsäure lindert Brennen und Juckreiz und hat eine große Bindungsfähigkeit. So wird das Lippenherpes-Sekret auf natürliche Weise gebunden und das Bläschen ausgetrocknet. Auch die Ausbreitung des Virus wird dadurch eingedämmt.

So lässt sich ein Lippenherpes-Ausbruch vorbeugen

Da das Immunsystem maßgeblich mitentscheidet, ob es zu einem Lippenherpes-Ausbruch kommt oder nicht, steht die Stärkung der Immunabwehr an oberster Stelle. Gerade in der kalten Jahreszeit sollte daher täglich Frischkost in Form von Obst und Gemüse, Nüssen und Vollkornprodukte auf dem Speiseplan stehen. Ausreichend Trinken, hier tut im Winter besonders ein Kräuter-Tee gut, und genügend Schlaf, sind außerdem wichtige Säulen für ein stabile Körperabwehr.