Die Adventszeit und das Weihnachtsfest verlangen eine Menge von unserem Magen-Darm-Trakt ab: hier ein Glühwein, da ein Plätzchen und dann noch Feiertage mit viel deftigem Essen. Kein Wunder, dass die besinnlichste Zeit des Jahres vielen Menschen nicht nur auf die Hüften, sondern auch auf den Magen schlägt! Hinzu kommt, dass Magen-Darm-Viren in den kalten Wintermonaten Hochsaison haben. So wird man nicht selten mit einem Magen-Darm-Infekt „beschenkt“, der einen an die Toilette fesselt. 

Damit dir Magen-Darm-Probleme nicht die Weihnachtsstimmung verderben, erfährst du in diesem Artikel, was du für einen gesunden Magen-Darm-Trakt tun kannst – und welche Rolle das Spurenelement Silicium dabei spielt. 

Warum Magen und Darm verrücktspielen

In der Weihnachtszeit herrschen bei vielen Menschen ungewohnte Essgewohnheiten vor. Häufig wird zu viel, zu heiß und zu schnell gegessen, wodurch die gewohnten Abläufe im Magen-Darm-System gestört werden können. Der Körper reagiert darauf mit Verdauungsproblemen und Beschwerden wie Bauchschmerzen, Blähungen, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung. Alkohol und fettiges Essen führen oftmals dazu, dass der Magenverschluss „undicht“ wird und es so zu Sodbrennen kommt. Darüber kann sich auch Stress – z. B. durch die ganzen Weihnachtsvorbereitungen – negativ auf die Darmflora auswirken: die Zusammensetzung der Darmbakterien verändert sich, sodass die für eine funktionierende Verdauung nötige Vielfalt an Keimen abnimmt. 

Starke Bauchkrämpfe sowie Erbrechen und Durchfall können auch die Symptome einer Magen-Darm-Grippe sein. Hinzu kommen dabei allerdings grippeähnliche Symptome wie Gliederschmerzen und wohlmöglich Fieber. Eine Infektion mit den hochansteckenden Novo-Viren überkommt einen meistens schnell und heftig. Die gute Nachricht ist aber, dass die Beschwerden in der Regel bereits nach ein bis zwei Tagen wieder abklingen. Dennoch sollten Betroffene auch die darauffolgenden Tage Vorsicht walten lassen, da sie weiterhin ansteckend sein können. Gewissenhafte Hygiene und gründliches Händewaschen ist daher das A und O.

Beschwerden vorbeugen und Symptome natürlich lindern

Um jeglichen Magen-Darm-Beschwerden in der Weihnachtszeit vorzubeugen und den Verdauungstrakt im Ernstfall zu unterstützen, eignet sich beispielsweise Silicium-Gel wie Hübner Original silicea® Magen-Darm Gelaus dem Reformwarenfachhandel. Es kann die Symptome einer Magenverstimmung oder eines Magen-Darm-Infekts effektiv und natürlich lindern und einen gestörten Magen-Darm-Trakt bei der Regeneration unterstützen.

Das enthaltene Kieselsäure-Gel – eine Verbindung des Mineralstoffes Siliciummit Sauerstoff und Wasser – bindet Krankheitserreger und ihre Giftstoffe an Ort und Stelle, sodass diese ausgeschieden werden können. Bei akuten Magen-Darm-Problemen gibt es auch praktische Portions-Sticks für unterwegs. 

Wenn du darüber hinaus diese vier Tipps  beherzigst, solltest du auch in der Weihnachtszeit von Magen-Darm-Problemen und -verstimmungen verschont bleiben: 

  • Langsam Essen und gründlich Kauen
  • Zwei Stunden vor dem Schlafen nichts mehr essen
  • Auch wenn es schwerfällt: Aufhören, wenn man satt ist (ein Sättigungsgefühl tritt nach etwa 15 bis 20 Minuten ein)
  • Richtige Küchen-Hygiene (Hände waschen, Arbeitsfläche beim Kochen sauber halten etc.)