Kennst du das? Es gibt diese Tage, da sucht man sein Selbstbewusstsein vergeblich. Stattdessen machen sich Zweifel, Fragen und Sorgen breit, die einem ganz schön aufs Gemüt schlagen können. Diese schlechten Tage kommen vor und das ist auch vollkommen in Ordnung – solange man es schafft, sich nicht in einen Tunnel aus negativen Gefühlen gleiten zulassen, sondern den düsteren Gedanken proaktiv entgegenwirkt, z.B. mit dieser einfachen Übung für mehr Selbstbewusstsein.

1, 2, selbstbewusst 

„I’ve got the power!“ – Mit der Wonder-Woman-Pose wirst du dich in Sekundenschnelle wieder energiegeladen, mutig und selbstbewusst fühlen. Besonders praktisch: Du kannst die Übung quasi überall durchführen, egal ob zuhause oder unterwegs. Du benötigst lediglich dich selbst und bestenfalls einen Spiegel, in welchem du dich bis zur Brust anschauen kannst. 

Stelle dich aufrecht hin und nimm eine starke Köperhaltung ein. Wirf die Schultern zurück, strecke die Brust raus und recke dein Kinn nach oben, bis du gerade und in voller Größe mit beiden Beinen fest auf dem Boden stehst. Richte deinen Blick auf dein Spiegelbild und sieh dir aufmerksam in die Augen. 

Nun atme tief ein und stemme beide Hände in die Hüften. Mit dem Einatmen sammelst du alle Zweifel und negativen Gedanken auf und lässt sie mit einer energischen, aber kontrollierten Ausatmung aus deinem Geist und Körper hinausgleiten. 

Wiederhole diese Übungen, sooft es dir guttut, aber bleibe für mindestens zwei Minuten in dieser Haltung. Sie hilft dir dabei, dich zu fokussieren, dich selbst wahrzunehmen und deine Gedanken wieder in die richtige Bahn zu lenken. 

Power-Fakt: Laut einer Studie der Harvard Universität* erhöht sich derTestosteronspiegeldurch starke selbstbewusste Körperhaltungen wie der Wonder-Woman-Pose. Dadurch kann das Selbstbewusstsein unmittelbar gestärkt werden. Parallel dazu reduziert sich der Cortisolgehalt im Blut, wodurch das Stressgefühl abnimmt. 

*Quelle: https://www.wiwo.de/erfolg/management/mimik-und-gestik-wie-koerpersprache-emotionen-und-hormone-beeinflusst/10886848-2.html