Elina Dietrich von bareminds.de im Interview

Hallo, Elina! Stell dich und deinen Blog doch mal kurz vor. 

Hi, ich bin Elina Neumann. Ich bin Gründerin des BareMinds.de Beauty Blogazines, liebe Skincare und glaube an die holistische Schönheit. Deswegen richtet richtet sich BareMinds.de an Leser*innen und Follower*innen des passenden Instagram Accounts bare_minds, die sich ganzheitlich mit der Schönheit ihres Körpers befassen wollen. Neben Beauty-Tipps, Haartrends, Make-up Tutorials, ausgewählten Produkten und Techniken aus der Beauty-Industrie geht es bei uns auch um die Themen Well-Being und Mindset. Mit BareMinds.de möchte ich dich dazu anregen, auf die Stimme deines Körpers zu hören und sie auch zu verstehen, deswegen teilen wir die wertvollsten Tipps für eine gesunde Beziehung zu deiner inneren Schönheit.

Hautpflege spielt ja eine große Rolle auf deinem Blog. Was sind deine Tipps für eine gesunde und natürlich schöne Haut, die man ganz einfach zuhause umsetzen kann?

Vielleicht klingt es ein bisschen langweilig, aber es ist wirklich wahr: In erster Linie muss die Basis stimmen. Grundsätzlich bin ich ein Mensch, der das Thema Schönheit sehr holistisch sieht. Ich weiß, dass gesunder Ernährung, viel Schlaf, wenig Stress und eine gehörige Portion Bewegung die Basis bilden. Gerade unser modernes Leben verlangt sehr viel von uns ab.

Wir sind moderne Multitasker. Viele externe Faktoren, mit denen wir täglich konfrontiert sind, wie UV-Strahlung und Umweltverschmutzung, sowie rauchen, falsche Ernährung, aber auch schlechter Schlaf und negative Gedanken wirken sich allesamt auf die Qualität unserer Schönheit auf. Deswegen achte ich eben immer und sehr penibel darauf, dass ich mindestens 8 Stunden Schlaf bekomme, viel über den Tag verteilt trinke, meine Haut immer vor UV-Strahlen mit einer guten Sonnenpflege schütze und meine Schönheit von innen unterstütze. Dazu gehört schon seit vielen Jahren den Hübner Original silicea® Balsam, welchen ich jedes Jahr als 3-6 Monatskur anwende. Und wenn man es dann schafft, einmal die Woche eine feuchtigkeitspendende Maske aufzutragen, ist man ziemlich gut aufgestellt. 

Wann und wie bist du auf Silicium bzw. silicea gekommen? 

Ehrlich gesagt ist das schon eine ganze Weile her. Als ich vor über 10 Jahren während des Studiums angefangen habe, mich mit den Bedürfnissen meiner Haut zu beschäftigen. Damals gab es auch in der Kosmetikindustrie noch nicht trendige Gummibärchen & Co, also stolperte ich im Drogeriemarkt über silicea. Seit ich weiß, welche Wirkung es auf meinen Körper hat und wie schön meine Haare und meine Haut nach der Einnahme werden, bin ich überzeugte Anwenderin. Etwas anderes brauche ich auch nicht

Wie sieht deine 3-Monats-Kur aus? Wann machst du sie, warum und wie oft?

Ich starte immer im Februar mit der Einnahme. Dann ist nämlich der Zeitpunkt gekommen, dass meine Nägel durch den Vitamin D Mangel und die trockene Heizungsluft anfangen einzureißen und brüchig werden. Oft bleibt es nicht bei den drei Monaten und ich verlängere einfach um weitere drei. Dann sehe ich es ganz deutlich auch an meiner Haarqualität, denn die neu nachwachsenden Haare sind viel kräftiger, voller und dicker. Eine Win-Win-Situation.

3 Monate können ja ganz schön lang sein. Hast du irgendwelche Tipps, mit denen die Einnahme besser klappt, also wie schaffe ich es, täglich daran zu denken und durchzuhalten? 

Ich weiß, es ist gar nicht so einfach. Man muss es verinnerlichen und in seinen Tagesablauf einplanen. Ich mache es täglich immer zur gleichen Zeit. So gewöhne ich mich daran und vergesse es nicht. Natürlich kann man sich auch einfach den Wecker stellen oder sich schon abends das Präparat vorbereiten, sodass man es direkt nach dem Frühstück einnehmen kann. Es muss in jedem Fall immer sichtbar sein, damit man es nicht vergisst. Meine größte Motivation sind einfach die Benefits, die ich ja seit Jahren nach den Einnahmen sehe.

Was sind deine Erfahrungen mit silicea? 

Meine Haare sind dann kräftiger, glänzen mehr und sind weniger anfällig für Spliss. Ich meine auch, mir einzubilden, dass sie schneller wachsen.Aaber das kann auch vielleicht daran liegen, dass das Haar nicht bricht und deswegen länger aussieht. Im vergangenen Jahr war auch meine Friseurin von dem Ergebnis ganz schön erstaunt. Außerdem sind meine Nägel stabil und reißen nicht so schnell ein. Neben dem Rapunzelhaar kann ich wirklich bezeugen, dass auch meine Haut am gesamten Körper – gerade aber an den Oberschenkeln kann ich die Veränderung deutlich sehen – straffer oder auch praller und fester ist. Ich nehme das Silicium eigentlich immer nur wegen meiner mitgenommenen Mähne, freue mich aber über die vielen weiteren Benefits. Aber wie bei allem im Leben, so gilt es auch bei der Einnahme von Silicium: Kontinuität ist alles.

Wahre Schönheit ja bekanntlich von innen – was natürlich auch mit der positiven inneren Einstellung und Haltung zu tun hat. Die kann in Zeiten des Zuhause Bleibens etwas verloren gehen. Was machst du, wenn sich innen drin Negativität und Selbstzweifel breit machen? 

Für mich hat sich ja nicht so viel verändert. Ich arbeite als Selbständige schon seit 5 Jahren von zuhause, aber ich kenne natürlich das Gefühl von Selbstzweifeln. Schließlich habe ich keinen Chef, der mir ein Feedback gibt, mich lobt oder motiviert, also muss ich es selbst übernehmen.

Mir hat ein fester Tagesablauf sehr viel gebracht. Ich stehe jeden Morgen um 7 Uhr auf und bevor ich zu meinem iPhone greife und meine Emails checke, meditiere ich 20 bis 30 Minuten, dann wird gefrühstückt und erst dann setze ich mich an die Arbeit. Ich versuche mich nicht abzulenken, das gelingt mir mal besser mal schlechter. Gerade weil ich ja auch im Bereich Social Media unterwegs bin und meinen Account pflegen muss und mich mit meiner Community austausche. Dafür habe ich aber feste Zeiten, auch diese werden eingehalten, genau wie Mittagspause und der Feierabend. Das

Wohlbefinden ganz ohne Negativität und Selbstzweifel, das taucht dann auf, wenn man in den Feierabend startet und seine To-do-Liste abgearbeitet hat. Das gibt mir ein wirklich gutes und positives Gefühl. Dann habe ich Zeit für einen Spaziergang oder eine Runde Yoga. Und ich sage es ungern, weil auch ich nicht perfekt bin und es mir auch nicht jeden Tag gelingt, aber wenn ich alle Aufgaben abgestrichen habe, fühle ich mich wirklich gut und positiv gestärkt.

Und wenn es mal einen Tag gibt, der nicht so rund läuft, dann belohne ich mich umso mehr. Mit ehr Yoga für mehr Ausgeglichenheit oder einem guten Abendessen, und dann ist der nächste Tag garantiert produktiver und positiver.