Mit diesen Tipps stärkst du deine Haut von innen und außen

Der Sommer ist da und das bedeutet, es wird wieder viel Haut gezeigt! Zeit, die Sommeroutfits rauszuholen und den Körper in Szene zu setzen. An manchen Körperstellen lassen sich Cellulite, Falten oder schlaffe Haut allerdings nicht verbergen. Das ist aber kein Grund für schlechte Laune! Wir zeigen dir, wie man mit 5 Tipps die Haut von innen und außen wieder in eine schöne Form bringen kann.

1. Bewegung in den Alltag integrieren

Zu den effektivsten Mitteln gegen schlaffe Haut zählt regelmäßige Bewegung. Durch Sport kann man nicht nur das Gewicht reduzieren, auch Kreislauf und Muskeln werden gestärkt. Das wirkt sich positiv auf das Bindegewebe aus und verhilft zu straffer Haut. Das Pensum muss jedoch nicht von null auf hundert gesteigert werden. Bereits kleine Umstellungen im Alltag können schon Wunder wirken, etwa Treppen steigen statt Aufzug fahren, in der Mittagspause spazieren gehen und ca. zweimal die Woche eine kurze Trainingseinheit durchführen. Ein Mix aus Ausdauer-, Kraft- und Faszientraining ist besonders effektiv und kann z.B. Cellulite reduzieren. Auch Schwimmen ist eine Geheimwaffe für straffere Haut. Dadurch trainiert man die Muskulatur im ganzen Körper und kühlt sich bei den heißen Temperaturen im Sommer auch gleichzeitig ab.

2. Die Durchblutung anregen

Die Basis für straffe Haut ist eine gute Durchblutung. Die Durchblutung kann man ganz einfach unterstützen, zum Beispiel mit Massagen, Bewegung, frischer Luft oder auch einer kalten Dusche. Wer nicht ganz kalt duschen möchte, kann es auch mit einer Wechseldusche probieren. Abwechselnd kaltes und warmes Wasser über den Körper laufen zu lassen ist nicht nur gut für straffe Haut, sondern kann auch generell ein starkes Immunsystem fördern.

3. Sich ausgewogen ernähren

Schön von innen zu sein bedeutet auch, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. So bleibt nicht nur die natürliche Schutzfunktion der Haut erhalten, sondern auch das Äußere bekommt mehr Ausstrahlung. Zunächst sollte Wasser ein ständiger Begleiter sein. Denn ausreichend Flüssigkeit (am besten Wasser oder ungesüßte Tees) hält schlank und sorgt durch viel Feuchtigkeit für ein straffes Bindegewebe. Zudem können Obst und Gemüse die Hautstruktur positiv beeinflussen. Sie enthalten einen hohen Anteil an Vitamin C, das an der Kollagenbildung im Körper beteiligt ist. Besonders viel Vitamin C steckt zum Beispiel in Kiwis, Beeren, Brokkoli oder Zitrusfrüchten. Weißen Zucker sollte man hingegen möglichst reduzieren, da er Kollagen und Elastin im Körper angreift und dadurch schlaffe Haut begünstigt. 

4. Die Haut von innen unterstützen

Neben der äußerlichen Pflege wie Cremes oder Seren, unterstützt vor allem die richtige Pflege von innen unsere Haut. Das geht zum Beispiel mit Silicium-Gel.

Silicium zählt zu den wichtigsten Spurenelementen im Körper und ist für wesentliche Zellprozesse verantwortlich. In Form von Kieselsäure sorgt es für einen optimalen Feuchtigkeitshaushalt, unterstützt den Nährstofftransport zu den Zellen und den Abtransport schädlicher Stoffe. So kommt man dem Sommerziel straffe Haut ein ganzes Stück näher.

5. Sonnenschutz verwenden

Die Sonne gibt der Haut zwar einen schönen Teint, doch bei zu viel UV-Strahlung wird sie trocken und entzündlich und auch Falten werden tiefer. Beim Sonnenbaden ist es daher wichtig, immer ausreichenden UV-Schutz auf die Haut zu aufzutragen. Personen mit hellerem Hautton sollten immer einen höheren Lichtschutzfaktor wählen, für das Gesicht am besten LSF 30-50 und für den Rest des Körpers LSF 20-30. Das gleiche gilt bei nicht vorgebräunter Haut. Besonders am Urlaubsanfang ist es wichtig, sich gut gegen die Sonne zu schützen und am Tag etwa zweimal nachzucremen. So spart man sich den Sonnenbrand und handelt auch gleichzeitig vorbeugend gegen Hautalterung und fiese Dellen.